Flüchtlingswelle – Zerstörung unserer Gesellschaft!

Wir müssen den wirklichen Opfern Hilfe und Asyl gewähren! Aber wer sorgt gleichzeitig dafür, dass die einheimische Bevölkerung nicht Opfer von außer Kontrolle geratenen Entwicklungen wird? Wer garantiert uns das?

Die Fakten zur Lage unseres Landes im Flüchtlingszustrom wurden bisher weder ehrlich analysiert noch der Öffentlichkeit mitgeteilt. Stattdessen gab es euphorisch- emotionale Willkommens- und Hilfs-Aufrufe, die niemals sachliche Analyse ersetzen können und folglich zu einer gefühlsgetriebenen, planlosen und kopflosen Politik führten.

Auch an die Flüchtlinge müssen Forderungen gestellt werden. Vor allem muss an die Flüchtlinge die Forderung gestellt werden, sich an die Gesetze und im Lande geltenden Regeln und Sitten zu halten. Bisher entstand allerdings der Eindruck, dass überwiegend die Flüchtlinge Forderungen an Deutschland stellten, die objektiv und rechtlich jeder Basis entbehrten. In welchem Land der Welt stellen Gäste Forderungen an den Gastgeber? In welchem Land der Welt knicken Behörden vor unberechtigten Forderungen von Gästen ein?

Das Abweisen von offensichtlich nicht Asylberechtigten schon an unserer Grenze ist nicht unmenschlich. Was unserer Bevölkerung droht, wenn wir diese falschen Asylbewerber nicht schon an der Einreise in unser Land hindern, das ist unmenschlich! Ohnehin müssen die deutschen Arbeitnehmer aufgrund der vielen Flüchtlinge mit einer zunehmenden Arbeitslosigkeit in Deutschland zurechtkommen.

Unverantwortlich gegenüber unseren eigenen Arbeitslosen ist, hunderttausende zusätzliche Arbeitssuchende, von denen nur wenige über ausreichende sprachliche, kulturelle und fachliche Qualifikationen verfügen, als Konkurrenz zu unseren eigenen Arbeitslosen auf den deutschen Arbeitsmarkt zu lassen.

Unbeantwortet ist auch die Frage wie die Abschiebung von zumindest 40% der eingetroffenen Flüchtlinge, die voraussichtlich weder für Asyl noch für Duldung qualifizieren, praktisch gestaltet werden soll. Auch war bisher nichts darüber von Regierungsseite zu hören, wie mit den zigtausenden Untergetauchten verfahren werden wird. Immerhin bedeutet das Asylrecht einen zeitlich begrenzten Schutz und nicht eine Vorstufe zur Einwanderung.

Unbeantwortet ist auch die Frage des Nachzugs von Familienangehörigen in den neuen zahlenmäßigen Größenordnungen. Wollen wir die damit einhergehenden sozialen, Gesundheits- und Bildungskosten für fremde Länder und Kulturkreise wirklich übernehmen ? Und warum sollen wir sie übernehmen? Und was erhalten wir dafür als Gegenleistung kurz-, mittel- und langfristig?

Unbeantwortet ist die Frage, wer kontrolliert den Zuzug von Fundamentalisten und Terroristen unter dem Deckmantel der Flüchtlingsströme? Reichen unsere Sicherheitsdienste und Polizeikräfte dazu aus einer vervielfachten Anzahl solcher Personen Herr zu werden?
Unbeantwortet ist ferner die Frage, wie die teilweise zusammengebrochene staatliche Ordnung (z.B. der teilweise Verlust der Kontrolle über unsere Außengrenzen) wieder repariert werden wird.

Unbeantwortet ist auch die Frage wie die Schutz- und Wohlstandsinteressen unserer einheimischen Bevölkerung gewährleistet und verteidigt werden.

Die Flüchtlinge kommen vielfach zu uns, um unseren Wohlstand zu teilen. Aber was teilen die Flüchtlinge im Gegenzug mit uns, was unsere Lebensqualität und die Nachhaltigkeit unserer Entwicklung erhöht? Eine Antwort auf diese Fragen seitens der Bundesregierung steht aus.

Ausgaben der €-Länder für GR waren bisher mehr als € 200 Mrd. Damit hätte man den Flüchtlingen in ihren Herkunftsregionen effektiv helfen können, ohne die Lebensqualität unserer Bevölkerung zu schmälern und unsere staatlichen Strukturen und unseren Rechtsstaat zu beschädigen.

Die Sicherheit und öffentliche Ordnung in Deutschland sind wegen der unverantwortlichen Politik der Bundesregierung in Gefahr. Das Ausland schüttelt über das Vorgehen unserer Bundesregierung in Unverständnis den Kopf. Das Ansehen unseres Landes hat angesichts einer emotional-kopflosen Politik der Bundesregierung schwer gelitten.

Vorausdenken und Weitblick fehlten unserer Kanzlerin in dieser Flüchtlingsfrage vollkommen. Sie hat sich für ihre Aufgaben komplett disqualifiziert und sollte sofort zurücktreten und Platz für einen kompetenten Kanzler machen, der bisher nicht Teil dieser Bundesregierung gewesen ist und der das Vertrauen unserer Bevölkerung genießt. Frau Merkel befreien sie die deutsche Bevölkerung von ihrer inkompetenten und unmoralischen Regierung.

Angela Merkel, wollen Sie wirklich der Todesengel für Deutschland werden und diesen Fluch auf sich laden? Treten Sie rechtzeitig, und das heißt sofort, zurück. Sie haben jegliches Vertrauen eingebüßt!

Text:Edeltraud Schwarz – Foto:Salzburg.com